Grafik: online Terminvereinbarung Grafik: Wir behandeln auch an Samstagen! Grafik: NEU! Jobangebot

Behandlungszeiten

Montag
08:00 - 12:00 Uhr | 14:00 - 18:00 Uhr

Dienstag
08:00 - 12:00 Uhr | 14:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch
08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag
08:00 - 12:00 Uhr | 14:00 - 18:00 Uhr

Freitag
08:00 - 14:00 Uhr und nach Vereinbarung ».

Die Termine der Samstage finden Sie hier ».

Soyka Zahnheilkunde
Dr. med. dent. Christian M. Soyka
Papenstraße 42
32657 Lemgo

Fon 05261 1 70 06
office@soyka-zahnheilkunde.de

Prophylaxe

Warum ist Vorsorge so wichtig?

Gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch ein Leben lang – mit der richtigen Prophylaxe kann jeder dieses Ziel erreichen. Je früher man mit der Prophylaxe beginnt, umso eher können Eingriffe durch den Zahnarzt vermieden werden.

Zahnfleischerkrankungen (Gingivitis, Parodontitis) gehören nach Karies zu den häufigsten Erkrankungen im Mund. Sie beginnen mit leichtem Bluten beim Zähneputzen und schreiten in einem häufiger werdenden Bluten fort, u. a. tritt ein verstärkter Mundgeruch auf. Forscher haben beobachtet, dass durch eine Parodontitis das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes bedeutend erhöht ist. Bakterien aus der Mundhöhle können Blutgerinnsel bilden und sich an den Herzkranzgefäßen und den Herzklappen festsetzen. Diese Risiken können durch die Prophylaxe vermindert werden.

Vorsorge ist besser als Nachsorge!

So lautet unser Ansatz. Denn, gerade in der Zahnheilkunde ist es möglich, Erkrankungen zu vermeiden oder frühzeitig zu erkennen, bevor sie zu gravierenden Problemen führen.

Bei der Vorbeugung gegen Karies und Parodontitis (oftmals auch als Parodontose bezeichnet!) reicht regelmäßiges Zähneputzen allein leider nicht aus. Deshalb bieten wir, ergänzend zur Ihrer häuslichen Zahnpflege, sinnvolle Prophylaxe-Maßnahmen, die in unserer Praxis durchgeführt werden. So können wir Sie optimal vorsorgen.

Was ist eine professionelle Zahnreinigung (PZR)?

Gegen hartnäckige Zahnbeläge – die Hauptverursacher von Karies und Parodontitis – kommt auch die gewissenhafteste Zahnpflege nicht immer an. Deshalb gibt es die professionelle Zahnreinigung, abgekürzt PZR. Mit ihr werden sämtliche harte und weiche Beläge sowie Bakterien beseitigt. Karies und Zahnbetterkrankungen wird damit effektiv vorgebeugt. Dabei geht die PZR viel weiter als die Belagentfernungen im Rahmen der üblichen Vorsorgeuntersuchungen, welche vor allem die Zahnsteinentfernung zum Ziel hat.

Wie läuft eine PZR ab?

Am Anfang jeder PZR steht eine gründliche Untersuchung des Gebisses. Anschließend werden die Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen und in den Zahnfleischtaschen, die oft schwierig für Sie zu erreichen sind, mit speziellen Instrumenten und Geräten entfernt.

Gerade diese Bereiche erreicht man beim Zähneputzen zu Hause nur schwer. Auch Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigarettenkondensat sind nach Einsatz von Spezialinstrumenten, z. B. eines Pulverstrahlgerätes, verschwunden. Sind die harten Beläge entfernt, kommen die weichen Ablagerungen an die Reihe. Dazu werden verschiedene Handinstrumente, kleine Bürstchen und Zahnseide verwendet. Weil Bakterien sich zuerst an rauen Stellen und Nischen festsetzen, folgt als nächstes die Politur. Im Anschluss werden die gereinigten Zahnflächen mit einem Fluorid-Lack überzogen. Dieser schützt die Zahnoberflächen vor Säureattacken der Mundbakterien.

Während der Zahnreinigung werden dem Patienten aufschlussreiche Tipps und Tricks im Umgang mit der Zahnbürste, der Zahnseide und der Zahnzwischenraumbürste gezeigt.

Unsere speziell ausgebildeten Prophylaxeassistentinnen beraten den Patienten individuell zu seinen mundhygienischen Bedürfnissen.

Wie oft ist eine PZR sinnvoll?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die PZR im Abstand von sechs Monaten die ideale Ergänzung zum gründlichen Putzen ist, um die Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten. Je nach individuellem Erkrankungsrisiko (siehe oben) sind jedoch andere Zeitintervalle sinnvoll.